Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for the ‘Klima’ Category


 

In letzter Zeit ist es im deutschen Blätterwald beim Thema Klimaaktstrophe spürbar ruhiger geworden. Offenbar eignet sich die Grundstimmung, die sich durch ungewöhnlich langen und kalten Winter eingestellt hat nur wenig, die Furcht vor einer katastrophalen Erwärmung weiter zu schüren. Auch sind die Nachrichten, die zu verkünden wären, passen so gar nicht in das Bild, das so lange von den Medien hierzulande gezeichnet wurde. Nämlich eben jenes von den tausenden Wissenschaftlern weltweit, die sich alle darin einig sind, dass ein durch Menschen verursachter Klimawandel stattfindet, oder zumindest unmittelbar bevorsteht, welcher ausschließlich negative, wenn nicht gar katastrophale Konsequenzen nach sich zieht.

Das neue Bild, welches in den letzten Monaten von der Klimawissenschaft entstanden ist, müsste hingegen völlig anders aussehen. Hat sich doch herausgestellt, dass es tatsächlich nur einige wenige Klimawissenschaftler sind, die mit zum Teil fragwürdigen und zum Teil an den Grenzen der Legalität angesiedelten Methoden die Deutungshoheit in der Wissenschaft an sich gerissen haben und anders lautende Meinungen nach Kräften unterdrücken. Man könnte über Übertreibungen im IPCC-Report berichten, welche so zahlreich daherkommen und stets nur in Richtung einer Katastrophe zeigen, dass eine bewusste Auswahl zumindest wahrscheinlich erscheint. Oder von einem IPCC Vorsitzenden Rajendra Pachauri, einem gelernten Eisenbahningenieur, der nichtsdestotrotz immerfort als Klimaexperte bezeichnet wird, dem seine eigene Kampagne zur Rettung der Welt gleichzeitig persönliche Vorteile in Millionenhöhe einbringt.

Wer allerdings nach solchen Meldungen sucht, der muss entweder die deutschen Medien besonders aufmerksam durchforsten, oder sich im angelsächsischen Raum umsehen. Dort wird das Ausmaß von Climategate und der nachfolgenden Affären nämlich deutlich drastischer beurteilt, als es hierzulande der Fall ist.

Es wird zunehmend deutlicher, dass das Durchsickern von internen E-Mails und Dokumenten der Climate Research Unit (CRU) der University of East Anglia im November letzten Jahres in der Debatte um den Klimawandel das gleiche bewirkt hat, wie die Papiere aus dem Pentagon vor 40 Jahren für die Debatte um den Vietnamkrieg – sie haben die Geschichte entscheidend geändert. Weitere Enthüllungen von unethischem Verhalten, Fehlern und fortlaufenden Übertreibungen in der Klimawissenschaft erreichen uns beinahe täglich, und es gibt gute Gründe noch weitere zu erwarten.

Lesen Sie hier den gesamten Artikel aus dem WeeklyStandard:

In Denial
The meltdown of the climate campaign

Read Full Post »


Für viele war es nur eine Frage der Zeit, was die geheimen UN-Dokumente nun enthüllen: Die Vereinten Nationen planen eine „Grüne Weltordnung“, die durch einen gigantischen Vermögenstransfer von 45 Billionen Franken finanziert werden soll. Bevor jetzt alle Umweltschützer sich am Ziel glauben: Mit Umweltschutz hat die „Grüne Weltordnung“ gar nichts zu tun. 

Zutage getretene Strategiedokumente enthüllen, dass die Vereinten Nationen bis 2012 die Schaffung einer “Grünen Weltordnung” planen, die durch Steuern finanziert werden soll, die Sie auf Grundlage genau jener Substanz bezahlen sollen, die Sie ausatmen – Kohlenstoffdioxid.

Die durchgesickerten Planungspapiere der UNO, die an „Fox News“ gelangt sind, enthüllen die Pläne der Vereinten Nationen bis zu ihrem Weltgipfel in Rio 2012 eine Struktur der Weltregierung einzuführen. Das Dokument beschreibt die Mission der Globalisten eine „radikale Transformation der Weltwirtschaft und der sozialen Ordnung“ herbeizuführen, indem man „für die Grüne Weltordnung einen neuen Vertrag als Schlussstein an den Platz“ setzt, so George Russell von „Fox News“. Damit sind allerdings nicht die wirklich wichtigen Themen, wie die Abholzung des Regenwaldes, der Artenschutz oder der Schutz der Meere gemeint, welche die „Grüne Weltordnung“ anstrebt, sondern eine Steuer fürs Atmen, welche die gefüllten Kassen einiger weniger Leute noch mehr füllt.

Die Grundlage, auf dem das Argument der Erderwärmung beruht, ist durch den Klimagate-Skandal vollständig vernichtet worden, der bewies, dass die IPCC Wissenschaftler der Vereinten Nationen die Daten zurechtbogen und übertrieben darstellten um „den Rückgang der Temperaturen zu verstecken“, während sie gleichzeitig Hetzjagden veranstalteten, um abweichende Meinungen auszumerzen und ihr Erscheinen in den Berichten des IPCC zu verhindern. Trotz dieser Sachverhalte haben die Kontrollfreaks, die beabsichtigen das lebensspendende Gas Kohlenstoffdioxid (CO2) zu besteuern, zu verstehen gegeben, dass sie sich nicht länger um die Wahrheit des menschlich verursachten Klimawandels scheren. Die Leiterin der US-Umweltschutzbehörde, Lisa Jackson, erklärte Reportern diese Woche: „Die Wissenschaft bezüglich des Klimawandels ist abgeschlossen und menschliche Aktivität sind für die Erderwärmung verantwortlich.“ Punkt, aus, fertig Diskussion. Und das, obwohl sie dabei scheiterte die Tatsache zu widerlegen, dass es seit 1995 überhaupt keine Erderwärmung gegeben hat, wie vom CRU-Wissenschaftler, Professor Phil Jones, zugegeben wurde.

Sehen Sie dazu unbedingt die ausgezeichnete britische Dokumentation „The Great Global Warming Swindle“, die vor drei Jahren auf Channel 4 erstmals ausgestrahlt wurde.

Die Klima Lüge

ORIGINAL: http://www.seite3.ch/Geheimes+UN+Dokument+Gruene+Weltordnung+bis+2012/429992/detail.html

Read Full Post »