Feeds:
Beiträge
Kommentare

Posts Tagged ‘Klima’


Die letzten drei Monate waren keine guten für die Klimalügner. Ein Skandal jagte den nächsten. Ebenso verlief es mit der Schweinegrippe.

Doch was geschieht? Nichts. Selbst öffentlich enttarnte Lügen hindern die Propagandisten nicht im Geringsten daran, ihr perverses Lügenspiel unbeeindruckt weiterzuspielen.

Noch unfassbarer aber ist die Reaktion der hiesigen Medien. Diese tun einfach so, als hätten die Skandale gar nicht stattgefunden.

Nachdem selbst die unaufgeklärte Masse der Bevölkerung kapiert hat, dass die Schweinegrippe völlig ungefährlich war, ließ sie sich zum Glück für ihre Gesundheit auch nicht auf den Impfwahnsinn ein. Den Umsätzen der Pharmas tat das jedoch keinen Abbruch. Millionenfach liegt das Giftzeug zwar noch in den Kühlregalen der Apotheken, allerdings juckt diese das wenig, da das Zeug von der Allgemeinheit – dem Staat, also uns – bereits bezahlt wurde.

Dass die Schweinegrippe eine reine Propaganda-Aktion war, wurde sogar bei einer Anhörung der Parlamentarier-Versammlung des Europarats zur Sprache gebracht. Was sagten unsere Medien dazu? Kurz in Auszügen am Rande berichtet und schnell wieder vergessen. Klar, sie hätten sich damit nicht nur lächerlich gemacht, sondern auch als Mittäter für den Aufruf zur Massenimpfung verantworten müssen.

Aus diesem Grund wurde schnell wieder zum üblichen Programm umgeschaltet. Es geht seitdem nur noch darum, was mit den überzähligen Millionen von Impfdosen geschehen soll. Der Focus berichtete dazu am 21.02.2010:

30 Millionen Impfdosen übrig

7,5 Prozent der Deutschen haben sich gegen die Schweinegrippe impfen lassen – die Bundesländer hatten mit sehr viel mehr Impfwilligen gerechnet. Nun bleiben sie auf den Kosten sitzen.

Wenn sich kein ausländischer Abnehmer findet, werden die Bundesländer auf rund 30 Millionen Dosen Schweinegrippeimpfstoff im Wert von 210 Millionen Euro sitzen bleiben.

Müsste der geneigte Leser hier nicht sofort ein Alarmglockenkonzert in seinem Kopf wahrnehmen? Was sollen diese Impfstoffe denn im Ausland? Wenn bei uns die Schweinegrippe nichts tat bzw. nicht existierte, warum dann im Ausland? Und wie kam es, dass die “Pandemie” zu ihrem Höhepunkt an der Grenze von Polen halt machte?

Da sollen nun die Fehler der bestochenen Politik durch die Gutgläubigkeit anderer Länder ausgebügelt werden? Was sind das für Journalisten? Denken die nur von zwölf bis Mittag? Wie dumm muss man denn bitte sein, um derartigen Unsinn nicht sofort als Verbrechen der Politik zu durchschauen?

Solchen Medien geht es nicht um die Wahrheit, sondern um die Notwendigkeit, jeden Tag Unmengen an Papier mit irgendwas bedrucken zu müssen. Völlig egal, wie unsinnig der Inhalt dessen ist, denn die Leser sind wohl genauso anspruchslos und verblödet wie die meisten dieser Schreiber.

Beim Thema Klimaerwärmung ist es noch viel schlimmer. Auf der einen Seite ist es seit zwei Monaten sehr ruhig geworden um die Hitzetod-Propheten, auf der anderen Seite kommt ein Skandal nach dem anderen an die Öffentlichkeit.

Die Ruhe an sich ist verständlich, dürften doch Millionen von Bürgern der BRD spätestens mit der kommenden Nebenkostenabrechnung dieses Winters ihre ganz persönliche Offenbarung zur Klimaerwärmung erleben. In so einer Situation tun sich die großen Lügenmedien natürlich ebenfalls sehr schwer, den Klimaalarmismus aufrecht zu erhalten.

Hatten wir in der Vergangenheit nach jedem angeblich zu warmen Monat sofort eine Katastrophenmeldung in Radio und Fernsehen, so hüllen sich diese Lügner nun in beschämtes oder abgekartetes Schweigen. Klar, wenn sie jetzt die Dreistigkeit besäßen und von Rekordtemperatur-Höchstwerten in Januar und Februar 2010 berichten würden wie sonst üblich, dann würden sie sich ernsthaft unglaubwürdig machen.

Allerdings lassen sich die meisten Menschen, sowohl Medienmacher als auch das gemeine Volk, noch längst nicht aus der Alarmstimmung einer sich überhitzenden Erde bringen. Schließlich sei ein kalter Winter kein Beweis gegen die Klimaerwärmung.

Dass jedoch sogar eine ganze Latte an Skandalen seit Climategate nicht zum allgemeinen Aufwachen führt, stimmt höchst bedenklich. Selbst einer der größten entlarvten Lügner, Phil Jones vom britischen Climatic Research Unit an der University of East Anglia, gab öffentlich zu, dass es gar nicht wärmer wurde in der Vergangenheit. Der Spiegel dazu am 16.02.2010:

Auf eine entsprechende Frage des BBC-Umweltexperten Roger Harrabin antwortet Jones, dass es zwischen 1995 und heute keine “statistisch signifikante” globale Erwärmung gab.

Sie erwarten jetzt ganz bestimmt nicht, dass der Spiegel einen objektiven und einsichtigen Artikel veröffentlicht hat, nicht wahr? Damit liegen Sie richtig. Selbstverständlich bemüht sich der Autor um größtmögliche Sympathiebekundung pro Klimalüge und nimmt Jones sofort in Schutz:

Doch tatsächlich erklärt Jones in dem Interview, dass die Temperaturen sehr wohl angestiegen seien – und dass das nur durch menschlichen Einfluss zu erklären sei. Das Problem sei lediglich, dass für statistische Signifikanz längere Betrachtungszeiträume besser seien.

Doch angesichts solcher Spitzfindigkeiten mag so mancher Klimaskeptiker bereits mit dem Lesen aufgehört haben. Jones kümmert sich zu wenig um die Frage, wie Kritiker seine Aussagen missinterpretieren könnten.

Aufdecken von Lügen sind also Spitzfindigkeiten? Wie gutmenschlich grün muss ein Mensch sein, um derartig einseitig voreingenommen zu schreiben? Unter diesen Voraussetzungen ist es unmöglich, jemals die Wahrheit im Mainstream zu erfahren.

Sicher, wir müssen berücksichtigen, dass die Klimalüge schon seit etwa 20 Jahren mit inzwischen tagtäglich immer höherer Frequenz in die weichen Birnen der mediengläubigen Steuerzahler eingehämmert wurde. So schnell lässt sich dieser Schwachsinn nicht mehr aus den Gehirnen verbannen.

Viel schlimmer, wir haben heute bereits eine Generation junger Erwachsener unter uns, die in ihrem Leben nie etwas anderes gehört haben. Wie sollten sie da an diesem Klimawandel-Dogma überhaupt zweifeln können?

Noch viel ignoranter geht es in der Klima-”Wissenschaft” selbst zu. Dort geht es immerhin ums nackte Überleben. Ansonsten kann man sich derartigen Humbug nicht mehr erklären, den spektrumdirekt am 03.03.2010 fabrizierte:

Sonnencreme für die Atmosphäre

Wenn die Sonne die Erde zu stark aufheizt, sollen künstliche Wolken für Abkühlung sorgen

Handgemachte Wolkendecken gegen die Klimaerwärmung – was klingt wie eine geniale Hightech-Idee, birgt viele Probleme. Die praktische Umsetzung ist davon noch das geringste.

Die Autorin erklärte, dass künstliche Wolken die Sonnenstrahlung abhalten würden und damit eine Abkühlung des Klimas erreicht werden könnte. Vermutlich dürften die Aktien aller Streusalzhersteller sofort ins Unendliche steigen, würde diese “Kühlungs”-Idee offiziell diskutiert.

Interessant ist, dass die Klima-”Wissenschaftler” damit indirekt zugeben, dass einzig und allein die Sonne Einfluss auf unser Klima hat und nicht CO2, was auch eine Überlegung eines einfachen Nullsummenspiels bestärkt. Urplötzlich wird also die Infrarotstrahlung von der Erde aus nicht einmal mehr durch Wolken behindert, wo man doch längst weiß, dass Wasserdampf einen um Faktoren größeren Reflexionseinfluss auf die Wärmerückstrahlung besitzt gegenüber CO2. Aber anscheinend ist das nun nicht mehr gültig.

Im Grunde zerlegen diese Klimalügner damit ihre eigene bisherige Beweisführung, was aber keine Rolle spielt, weil weder in der “Wissenschaft” ernsthaft über die angebliche Klimaerwärmung diskutiert wird – sie wurde einfach als unwiderlegbarer Konsens festgelegt – noch die Öffentlichkeit diese Farce durchschauen würde.

Dieser Artikel über Geoengineering dürfte den Chemtrail-Gläubigen wieder viel Munition liefern. Diese sollten sich jedoch eine Frage stellen: Die Klimalügner wissen doch, dass die CO2-Klimaerwärmung eine Lüge ist. Warum um alles in der Welt sollten dann diejenigen, welche diesen ganzen falschen Zinober absichtlich inszeniert haben, heimlich Chemtrails ausbringen, um damit die gar nicht exstierende Klimaerwärmung zu stoppen?

Das wäre in etwa dasselbe, als würden sich die Initiatoren der Schweinegrippe-Propaganda aus Angst vor Ansteckung mit dem Schweinegrippe-”Virus” gegen ihr eigenes Phantom impfen lassen. Wie sinnentleert ist so eine Annahme bitte?

Es bleibt uns einzig nur das Kopfschütteln über diese unglaubliche Massenverdummung unserer Mitmenschen. Man sieht, die Medien bestimmen, was gedacht und geglaubt wird und daran wird sich wahrscheinlich auch nie mehr etwas ändern. Zumindest für den Großteil der Menschen.

Wenn Sie das wütend macht, gehen Sie in den Wald und schreien Sie es heraus. Wenn es Sie traurig macht, dann suchen Sie sich einen Mitmenschen, der offen ist für die Wahrheit. Ein kleines Erfolgserlebnis kann Sie wieder zum Lächeln bringen, trotz diesem täglichen Irrsinn.

ORIGINAL: http://www.wahrheiten.org/blog/2010/03/08/skandal-na-und-ignoranz-potenziert-mit-dummheit/

Advertisements

Read Full Post »


Für viele war es nur eine Frage der Zeit, was die geheimen UN-Dokumente nun enthüllen: Die Vereinten Nationen planen eine „Grüne Weltordnung“, die durch einen gigantischen Vermögenstransfer von 45 Billionen Franken finanziert werden soll. Bevor jetzt alle Umweltschützer sich am Ziel glauben: Mit Umweltschutz hat die „Grüne Weltordnung“ gar nichts zu tun. 

Zutage getretene Strategiedokumente enthüllen, dass die Vereinten Nationen bis 2012 die Schaffung einer “Grünen Weltordnung” planen, die durch Steuern finanziert werden soll, die Sie auf Grundlage genau jener Substanz bezahlen sollen, die Sie ausatmen – Kohlenstoffdioxid.

Die durchgesickerten Planungspapiere der UNO, die an „Fox News“ gelangt sind, enthüllen die Pläne der Vereinten Nationen bis zu ihrem Weltgipfel in Rio 2012 eine Struktur der Weltregierung einzuführen. Das Dokument beschreibt die Mission der Globalisten eine „radikale Transformation der Weltwirtschaft und der sozialen Ordnung“ herbeizuführen, indem man „für die Grüne Weltordnung einen neuen Vertrag als Schlussstein an den Platz“ setzt, so George Russell von „Fox News“. Damit sind allerdings nicht die wirklich wichtigen Themen, wie die Abholzung des Regenwaldes, der Artenschutz oder der Schutz der Meere gemeint, welche die „Grüne Weltordnung“ anstrebt, sondern eine Steuer fürs Atmen, welche die gefüllten Kassen einiger weniger Leute noch mehr füllt.

Die Grundlage, auf dem das Argument der Erderwärmung beruht, ist durch den Klimagate-Skandal vollständig vernichtet worden, der bewies, dass die IPCC Wissenschaftler der Vereinten Nationen die Daten zurechtbogen und übertrieben darstellten um „den Rückgang der Temperaturen zu verstecken“, während sie gleichzeitig Hetzjagden veranstalteten, um abweichende Meinungen auszumerzen und ihr Erscheinen in den Berichten des IPCC zu verhindern. Trotz dieser Sachverhalte haben die Kontrollfreaks, die beabsichtigen das lebensspendende Gas Kohlenstoffdioxid (CO2) zu besteuern, zu verstehen gegeben, dass sie sich nicht länger um die Wahrheit des menschlich verursachten Klimawandels scheren. Die Leiterin der US-Umweltschutzbehörde, Lisa Jackson, erklärte Reportern diese Woche: „Die Wissenschaft bezüglich des Klimawandels ist abgeschlossen und menschliche Aktivität sind für die Erderwärmung verantwortlich.“ Punkt, aus, fertig Diskussion. Und das, obwohl sie dabei scheiterte die Tatsache zu widerlegen, dass es seit 1995 überhaupt keine Erderwärmung gegeben hat, wie vom CRU-Wissenschaftler, Professor Phil Jones, zugegeben wurde.

Sehen Sie dazu unbedingt die ausgezeichnete britische Dokumentation „The Great Global Warming Swindle“, die vor drei Jahren auf Channel 4 erstmals ausgestrahlt wurde.

Die Klima Lüge

ORIGINAL: http://www.seite3.ch/Geheimes+UN+Dokument+Gruene+Weltordnung+bis+2012/429992/detail.html

Read Full Post »